Tannenspitzenlikör von Kerstin Blömer

Tannenspitzenlikör

von Kerstin Blömer

Tannenspitzenlikör nach Oma Friedel´s altem Hausrezept

Gerade jetzt um diese Jahreszeit sprießen die jungen  grünen  Tannenspitzen  und genau dann muss man sie pflücken und verarbeiten .

Meine Oma hat schon immer Tannenspitzenlikör hergestellt … für die Gesundheit ;o)

Jaja … für die Gesundheit … natürlich hilft er bei Husten & Heiserkeit …

er stärkt Herz & Kreislauf … hilft bei Magenbeschwerden , deshalb nennt man Ihn in der Schweiz  auch „Verdauerli “ …

doch das ist nicht der einzige Grund gewesen warum man diesen leckeren Likör angesetzt hat …

man kann ihn auch als Digestif trinken oder rein zum Genuss .

Zutaten :

3-4 handvoll frische , hellgrüne  Tannenspitzen

0,7 l Gin 40 %

120 – 130 g brauner Kandiszucker oder weisser Kandiszucker

Info : 

 

Je nach Wahl des Zuckers gibt es einen hellgrünen oder einen dunkelbraunen Likör .

Zubereitungsschritte :

 

Tannenspitzen waschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen.

Alle Zutaten in eine Karaffe oder ein Glas geben , mit Gin auffüllen , verschließen und einmal kräftig durchschütteln .

Diesen Ansatz lässt man nun 6 – 8 Wochen an einem warmen , sonnigen Platz stehen … er sollte jeden Tag

durchgeschüttelt werden .

Danach die Flüssigkeit durch ein Teesieb filtrieren .

Am besten schmeckt der Tannenspitzenlikör gut gekühlt und noch besser gut abgelagert nach einem guten  Jahr  , wenn er es bis dahin überlebt ;o)

6 Wochen sind vergangen, 6 Wochen warten, schütteln, warten und nochmal schütteln … doch es hat sich gelohnt …

So , sieht das Endergebnis aus ….

http://1.bp.blogspot.com/-U35gqdFTGO0/Tx07Jx0nzkI/AAAAAAAACFw/ObDnagZh6nw/s400/Kerstin+1212.png
Rezept von Kerstin Blömer
Wir  empfehlen Ihren Blog mit vielen weiteren Rezepten:

http://verbotengut.blogspot.de


 

Wenn Dir das Mitmach-Portal:   SAARLÄNDISCHE DORFZEITUNG  und Ihre Inhalte gefallen,  dann mach doch einfach mit.

Sende Deinen Beitrag oder Fotos an :e-mail@saarlaendische-dorfzeitung.de

Wenn Dir die Dorfzeitung gefällt, teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.