Saarbrigger Speckkuchen von Kerstin Blömer

Saarbrigger Speckkuchen

von Kerstin Blömer

Saarbrigger Speckkuchen … das weckt Kindheitserinnerungen in mir.
Schon von Klein auf haben meine Großeltern diesen Kuchen gebacken, dazu gab´s der Jahreszeit entsprechend eine Suppe … mal Bibbelschesbohnesupp, Graupesupp oder Grumbersupp.
Mein Opa hat es sich nicht nehmen lassen, diesen Kuchen selbst zu machen, Oma musste nur den Teig bereit stellen, den Rest hat Opa übernommen.
Als ich Abends so im Bett lag und mir überlegt habe was ich am nächsten Tag kochen könnte, ist mir der Speckkuchen eingefallen …
Gesagt … getan … ;o)
Es war soooo lecker, schaut selbst …
Zutaten für 1 rechteckiges Backblech :
Hefeteig :
500 g Mehl
1/2 Würfel Hefe
1/2 TL Salz
325 g lauwarmes Wasser
Belag :
160 g gewürfeltes Dürrfleisch
grobes Meersalz
ganzer Kümmel
Butter
Zubereitungsschritte :
Aus Wasser, Salz, Mehl und Hefe einen glatten Hefeteig herstellen, den Teig 2x gehen lassen und dann erst weiterverarbeiten.
Ein viereckiges Backblech mit Öl bepineln und den Teig auf das Blech geben.
Mit dem Messer im Abstand von 2 cm lange Striche ziehen und das ganze dann von der kurzen Seite.
An den Punkten die sich treffen immer ein Stück Dürrfleisch plazieren, anschl. mit groben Meersalz und Kümmel bestreuen.
Zum Schluss mit kl. Butterflöckchen belegen und im vorgeheizten Backofen bei 200 ° C 20-25 Min. backen.
Schmeckt gut zu einem kühlen Glas UR-Pils.
Rezept von Kerstin Blömer
Wir  empfehlen Ihren Blog mit vielen weiteren Rezepten:

http://verbotengut.blogspot.de


Wenn Dir das Mitmach-Portal:   SAARLÄNDISCHE DORFZEITUNG  und Ihre Inhalte gefallen,  dann mach doch einfach mit.

Sende Deinen Beitrag oder Fotos an :e-mail@saarlaendische-dorfzeitung.de

Wenn Dir die Dorfzeitung gefällt, teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.