Es ist Weihnachten – Käte F. 12. Episode

Es ist Weihnachten

Käte F. 12. Episode

von Grete

kaethe-f

Ihr kennt Käte F.,

mein menschgewordenes schlechtes Gewissen.
Heute gibt es das Weihnachtsspezial.

Alle Jahre wieder. Jedes Jahr wie immer.
Es ist wie immer, – immer wieder das Gleiche.

Die Bude wieder voll, die Buntkarierten aufgezogen,
Weinkeller und Schnapsvorräte aufgefüllt,
Vorratsraum und Kühlschrank platzen aus allen Nähten.
Im Haus duftet es nach Gänsebraten, Apfelschnitz,
Stollen und Tannengrün.
Herrlich! Es ist Weihnachten.

Die Kinder stehen vor Aufregung
noch vorm Zubettgehen schon wieder auf.
Mutter sitzt mit Ringen im Gesicht
am Küchentisch und hält sich
an einer kalten Tasse Kamillentee fest.
Tantchen kämpft mit Papier, Schere und Klebeband
die Geschenke schön zu verpacken.
Fünf Stunden aufopferungsvolle Hingabe –
mit einem einzigen Ratsch zunichte gemacht.
Herrlich! Es ist Weihnachten.

Wo ist eigentlich der Vater?
Und warum ist der Baum noch nicht geschmückt?
Ihr Kinder hört auf zu streiten!

Wo ist Opa?
Ist der Braten schon fertig?
Ich muss noch die Bluse die bügeln und meine Locken
richtig legen. Weißt du schon, was du anziehst?
Ist der Tisch gedeckt? Was? Die Lichterkette ist kaputt?
Vater, du kümmerst dich um den Baum, egal wie du schmückst!
Wo ist Opa?
Oh, fast wäre der Gänsebraten verbrannt. Ich muss noch bügeln,
Haare waschen, Kaffee kochen, Kartoffeln schälen, Kinder fertig machen,
Bescherung und und und …
Herrlich! Es ist Weihnachten.

Das Chaos spitzt sich zu.
Kurz vor dem Essen schallt es durch das Haus.
Opa ist wieder aufgetaucht, mit dem großen Rumtopf in der Hand,
oder besser – dem Rest.
Der Topf selbst verteilt sich nett in der Küche.
Nun ist das Chaos perfekt.
Alle reden, schimpfen, wirbeln und heulen durcheinander.
Herrlich! Es ist Weihnachten.

Zu späterer Zeit am Weihnachtsbaum versammelt,
steht die Familie glücklich vereint.
Die Kinderaugen leuchten, ob der vielen Geschenke.
Mutter und Tantchen fragen sich, warum ein Bieröffner
am Weihnachtsbaum hängt.

Vater ist stolz auf den
symmetrisch korrekt geschmückten Baum.
Opa ist es immer noch leid um seinen Rumtopf
und Oma denkt: Ach, jetzt ist das bissel Weihnachten
auch schon wieder vorbei.

Alle Aufregung vergessend genießen wir
Braten und Wein, prosten uns zu
und bestaunen die kunstvoll verpackten Geschenke.
Spät in der Nacht sitzen wir berauscht beisammen.
Käte F. liegt weinbeseelt. unterm Weihnachtsbaum
und singt mit schwerer Zunge seelig:
Oh du fröhliche …

Ich proste ihr zu und zum ersten Mal können
wir uns verstehen.
Herrlich, denn es ist Weihnachten!

Aber danach, hast Du immer noch den fetteren Arsch!

© Grete B., 20.12.2014

Wer mehr über Käte F. und die Sache mit dem „fetten Arsch“ erfahren möchte,
kann dies unter https://www.76einhalb.de/category/kaete-f/kaete-f-episoden/


Wenn Dir das Mitmach-Portal:   SAARLÄNDISCHE DORFZEITUNG  und Ihre Inhalte gefallen,  dann mach doch einfach mit.

Sende Deinen Beitrag oder Fotos an : e-mail@saarlaendische-dorfzeitung.de

Natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und Bewertungen !

Wenn Dir die Dorfzeitung gefällt, teile diesen Beitrag

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.