Was mache ich mit dem Kaffeesatz

Was mache ich mit dem Kaffeesatz?

Im Jahr 2010 lag der deutsche pro Kopf-Verbrauch bei 6,8 Kg. Das bedeutet alleine in Deutschland ein Volumen von etwa 20 Millionen Tonnen Kaffeesatz im Jahr.

Eigentlich ein wertvolles Restprodukt und viel zu schade zum wegwerfen. Wenn Sie einen Garten oder auch nur Zimmerpflanzen besitzen, werden Ihre Pflanzen den Kaffeesatz zu schätzen wissen.

Foto:Karin-Schmidt/pixelio.de

Foto:Karin-Schmidt/pixelio.de

Kaffeesatz, ob lose, als Filtersatz oder Pads ist ein wertvoller Bodendünger und enthält viele Nährstoffe. Sie können damit Ihre Pflanzen mit Stickstoff, Phosphor, Kalium und weiteren Mineralstoffen versorgen. Offener Kaffeesatz ist somit ein wertvolles Nebenprodukt und viel zu schade zum Wegwerfen.
Arbeiten Sie ihn in Ihre Topfpflanzen ein, geben Sie ihn dem Kompost bei oder verarbeiten Sie ihn in der Gartenerde. Aber wie bei Allen, immer in Maßen düngen-Regenwürmer lieben Kaffeesatz!

Wenn Sie Kaffeesatz über einen längeren Zeitraum sammeln, können Sie ihn mit Blumenerde mischen und im Frühjahr zum Umtopfen nutzen. Übrigens: Kaffeesatz wirkt auch als Barriere gegen Schnecken. Kaffeesatz enthält auch Restmengen an Koffein und wirkt somit als natürliches Mittel gegen Pflanzenschädlinge, wie z.B. Fadenwürmer. (FH)


 

Wenn Dir das Mitmach-Portal:   SAARLÄNDISCHE DORFZEITUNG  und Ihre Inhalte gefallen,  dann mach doch einfach mit.

Sende Deinen Beitrag oder Fotos an : e-mail@saarlaendische-dorfzeitung.de

Natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und Bewertungen !

Wenn Dir die Dorfzeitung gefällt, teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.